fbpx

Selbstführung für Unternehmer und Führungskräfte

Na, kennst Du das? Du arbeitest den ganzen Tag, gönnst Dir keine Pausen, machst kaum Urlaub und trotzdem trittst Du auf der Stelle.

Das geht nicht nur Dir so. Viele Unternehmer stehen im Dauerstress, manche fühlen sich gar ihren Aufgaben nicht (mehr) gewachsen. Familie und Geschäft leiden. Selbstzweifel gehören ebenso zu den Tiefen des Unternehmeralltags wie Stress und Zeitmangel.

Dabei wäre es für uns alle eigentlich so einfach: wer nämlich heute die unternehmerische Fitness – und die Prioritätensetzung – trainiert, kann schon morgen gelassener und erfolgreicher an den Start gehen.

 

Selbstmanagement

Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen  Sokrates

Selbstführung, wirklich so wichtig? Wir finden ja!

Das hast du sicher schon erlebt  – den ganzen Tag hast Du volle Leistung gebracht und Deine Aufgabenliste abgearbeitet, aber am Abend fällt Dir auf wie wenig Du eigentlich erreicht hast. Das Problem kennen wir hier in der Unternehmerschule natürlich auch und legen den Fokus in unseren Trainingseinheiten daher nicht zuletzt auf das Thema Selbstführung.

 

Als Stephen Covey 1989 sein erfolgreichstes Buch Sieben Wege zur Effektivität veröffentlichte, hatte es natürlich schon längst Theorien und praktische Bestrebungen gegeben, wie Unternehmer durch Planung und Zielsetzung erfolgreicher werden können. Aber das allein reicht nicht.

Covey vertrat die Meinung, dass erfolgreiche Unternehmer nicht nur wissen müssen, wie sie ihre Zeit planen, Ziele fassen und richtig Prioritäten setzen, sondern auch, wie man mental und körperlich fit bleibt und wie man sicher geht, dass berufliche Ziele und persönliche Werte im Einklang stehen.

 

Seitdem ist eine ganze Reihe von Selbstmanagementansätzen – oder eben Selbstführungsansätzen – und Methoden entstanden.

  • Die Japaner nutzen den Toyota Weg

  • Aus Schulungen für Microsoftmitarbeiter entstand Ergebnisse durch Agile erreichen

  • Und David Allens Getting Things Done erreichte fast schon Kultstatus unter vielen, die Leben und Arbeit unbedingt besser in den Griff kriegen wollen.

 

Egal für welche Methode(n) Du Dich entscheidest, alle Unternehmer und Führungskräfte müssen sowohl das Zeitmanagement als auch die Zielsetzung, Priorisierung, Delegation, Strategien, deren Umsetzung und stetige Selbstkontrolle lernen. Und dazu gehört übrigens auch gesunde Beziehungen pflegen, sein Privatleben und Hobbies zu geniessen, die gesunde Ernährung und mentale und physische Fitness.

 

Natürlich hat jeder Mensch mal Stress und Du kannst auch mal kurzfristig zum Ziel sprinten. Aber damit aus dem Sprint kein Dauermarathon wird, musst Du auch die Selbstführung meistern. Darum nichts wie los! Denn wenn Du nicht nur die Führung Deiner Mitarbeitenden, sondern auch Dein eigenes Selbstmanagement beherrschst, bleibt Dir mehr Zeit für Kreativität, Innovation und natürlich auch Freizeit.

 

Hat dieser Artikel Dich weiter gebracht? Dann nimm Dir doch 3 Sekunden Zeit, um ihn mit Deinem Netzwerk zu teilen. Besten Dank!

 

Beitrag von Michèle Meyer

Marketing und Kommunikation, Wyrsch Unternehmerschule AG